Qualität aus dem Westerwald.

Verwaltung

Was sich heute auf einer Gesamtfläche von über 8.000 qm präsentiert, hat natürlich in viel kleinerem Maßstab angefangen. Manfred Weßler machte sich vor über 50 Jahren selbständig. Seine damalige Werkstatt würde heute fünfzig Mal auf das Firmengelände passen. Schon früh erkannte er, dass sich eine klassische Tischlerei spezialisieren muss, wenn sie am Markt erfolgreich sein will. Und diese Spezialisierung hieß: Haustüren aus Holz.

Produktion

Verstärkt um den Elan und die Arbeitskraft seines Sohns, Schreinermeister Dieter Weßler, entwickelten sich die "Weßler Haustüren" zu einem Markenbegriff. Das kam natürlich nicht von ungefähr. Man setzte von Anfang an auf Qualität und den gerade bei Haustüren so wichtigen Sicherheitsaspekt. Dieses erreichte man mit dem im Türblatt integrierten, umlaufenden Stahlkern. Das Unternehmen florierte, modernste Maschinen wurden angeschafft, die Fertigungshalle erweitert. Haustüren von Weßler werden heute in ganz Deutschland und im benachbarten Ausland geliefert, rund 2.000 Haustüren verlassen jedes Jahr die Produktion.